Jugendreisen – Die perfekte Ferienbeschäftigung

Jugendliche auf ReiseDie Ferienzeit ist für Kinder und Jugendliche immer etwas Schönes. In dieser Phase können sie sich erholen und endlich das machen, worauf sie wirklich Lust haben – mit Freunden treffen, in Freizeitparks herumlungern, feiern gehen oder sich bei sportlichen Spielen verausgaben. Damit alles komprimiert vorliegt, greifen immer mehr Teenager zu Jugendreisen mit Betreuung. Diese bieten einen Abenteuerurlaub, bei dem man nicht an die Interessen der Eltern oder jüngerer Geschwister gebunden ist. Zwar hat ein Familienurlaub auch seine Vorteile. Für die Entwicklung eines Heranwachsenden aber empfehlen sich derartige Reise in einem äußerst hohen Maß, da die Teilnehmer hier für das Leben prägende Erfahrungen sammeln können.

Spaß bei tollen Aktivitäten

Im Vordergrund steht die Unterhaltung während einer solchen Reise. Jugendliche sind dabei sehr anspruchsvoll und wollen Dinge geboten bekommen, die eben nicht alltäglich sind. Aus diesem Grund findet sich auch auf den Jugendreisen mit Betreuung nach Italien, das als eines der beliebtesten Reiseziele im Raum steht, ein vielfältiger Mix aus eindrucksvollen Ausflügen, spannender Animation und trendigen Wasser- bzw. Actionsportarten. Dabei sollte beachtet werden, dass es sich lediglich um ein Angebot handelt, verpflichtend sollte auf einer Jugendreise nichts sein. Schließlich geht es in einem Camp auch darum, dass die Reisenden endlich einmal eigene Entscheidungen treffen dürfen.

Die richtige Betreuung

Rechtlich gesehen ist es notwendig, dass Jugendliche auf einer Reise begleitet werden. Im Familienurlaub sind es die Eltern, bei einer Jugendreise sorgen ausgebildete Betreuer für das Wohl der Teenager. Dass es dabei nicht darum geht, den Reisenden 24 Stunden am Tag genau auf die Finger zu schauen, sollte aber ebenso klar sein. Vielmehr geht es darum, ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen, Tipps zu geben und mit Erfahrung für eine allumfassend perfekte Reise zu sorgen. Den Jugendlichen dabei Regeln aufzustellen ist genauso wichtig wie ihnen auch ein gewisses Maß an Freiraum zu lassen, in dem sie sich frei entfalten können.

Foto: toolklickit – Fotolia

Ähnliche Beiträge: