Warum so viele Jugendreisen nach Spanien führen

Junge_TouristinWenngleich in der beliebtesten Sportart der Welt, dem Fußball, derzeit Deutschland den Spaniern den Rang abläuft, hält der amtierende Welt- und Europameister doch zumindest in einem anderen Bereich die absolute Spitzenposition. Gemeint ist das Reisen, nicht ohne Grund führen nach Spanien Jugendreisen ohne Ende. Die Möglichkeiten, die auf der iberischen Halbinsel vorzufinden sind, müssen einfach als unfassbar gigantisch angesehen werden. Zahlreiche Sonnenstunden, malerische Sandstrände, ein ordentliches Angebot an Clubs, Bars und Diskotheken sowie viel Raum für die unterschiedlichsten Sportarten. Welcher Jugendliche wird da nicht schwach?

Viel zu erleben

Genau genommen ist es ja kein Zeichen von Schwäche, wenn man sich als Teenager für betreute Jugendreisen in den Ferien nach Spanien entscheidet. Vielmehr sollte es als gute Entscheidung gesehen werden. Eine Entscheidung für einen Urlaub, der Unvergessliches mit sich bringt. Gemeinsam mit Gleichaltrigen können sich die Reisenden in der Sonne brutzeln lassen und beim Beachvolleyball zum Flugbagger über den Sand fliegen. Sie können mit dem Jetski oder auf dem Wakeboard das Wasser als Rennpiste nutzen oder aber bei lustiger Strandanimation lachen und Spaß haben. Hinzu kommen einzelne Ausflugshighlights ins Shoppingparadies, zu kulturellen Sehenswürdigkeiten oder aber in den Freizeitpark.

Mediterranes Ambiente

Natürlich spielt auch die Atmosphäre, in der man reist, eine wichtige Rolle, ob ein Urlaub erfolgreich ist oder nicht. Das mediterrane Klima Spanien löst bereits Wonnegefühl aus, verstärkt wird dies durch die stetig spürbare Freundlichkeit der Gastgeber und auch ihr Essen. Einfach mal an der Strandpromenade eine leckere Paella verputzt und schon strahlt die Sonne noch ein wenig heller am Horizont. Wichtig ist, dass dieses Ambiente bei der ganzen Reise zu spüren ist. In Bezug auf Zeiten sollte kein Stress vermittelt werden. Essenszeiten wie die des Frühstückbuffets sollten ebenso flexibel gehalten werden wie auch die Teilnahme an einzelnen Aktivitäten. Wird dies beachtet, können die Jugendlichen eine wunderschöne Zeit verbringen.

Foto: Steffen Schwenk

Ähnliche Beiträge: