Planung ist die halbe Miete – Diese Gepäckstücke dürfen nicht fehlen

Frau mit Trollie am AirportVor jeder Reise stellt sich für den Verreisenden die Frage: Wie organisiere ich mein Gepäck? Wie viel und welches Gepäck ist sinnvoll, was benötige ich für den Reisezeitraum auf jeden Fall und auf welche Gegenstände oder Kleidungsstücke kann ich getrost verzichten, um die Gepäckliste zweckmäßig zu gestalten und nicht allzu lang werden zu lassen?

Die Art und die Dauer der Reise bestimmen den Umfang des Gepäcks

Es ist sicher ein gravierender Unterschied für die Art und den Umfang des Gepäcks, ob es sich bei der Reise zum Beispiel um eine Geschäftsreise, einen Freundesbesuch oder eine Urlaubsreise handelt. Rucksackreisende beschränken sich zum Beispiel auf die allernötigsten und “überlebenswichtigen” Dinge. So muss das Gepäck besonders leicht sein, denn jedes zusätzliche Kilo Gewicht belastet beim Tragen. Jemand, der eine Luxusreise oder eine Kreuzfahrt plant, wird mehr Gepäck benötigen, wie zum Beispiel eine festliche Ausgehgarderobe für besondere Veranstaltungen oder Anlässe. Ebenso ausschlaggebend und bestimmend für die Art und den Umfang des Gepäcks sind die Jahreszeit oder die Reiseregion. Die Wahl der Kleidungsstücke muss den klimatischen Bedingungen angepasst sein. Kleidungsstücke, die sich mit einfachen Handgriffen verändern lassen, können sehr zweckmäßig und Gewicht einsparend sein. So gibt es zum Beispiel Jacken, die sich in Westen durch Abknöpfen der Ärmel umwandeln lassen oder Hosen, die mittels Reißverschlüssen in zwei oder drei verschiedene Längen variiert werden können.

Einige Gepäcksstücke sind auf allen Reisen wichtig oder hilfreich

Auf bestimmte Vorbereitungen, Unterlagen und Gegenstände kann auf nahezu allen Reisen nicht verzichtet werden. So sind die entsprechenden Reisepapiere, wie zum Beispiel Reisetickets, Reiseversicherungen, Pässe, Visa und eventuelle ärztliche Bescheinigungen usw. auf der Reise vollständig mitzuführen. Weiterhin sollte sich der Reisende überlegen, was er unbedingt mitnehmen muss und welche Gegenstände eventuell am Urlaubsort nachgekauft werden könnten. Dabei ist auch zu bedenken, dass diese Gegenstände am Reiseziel aber einen um ein Vielfaches höheren Preis haben können als vielleicht am Heimatort, wie zum Beispiel der Kauf von Sonnenmilch in beliebten Küstenregionen. Elektrogeräte, zum Beispiel der Haarföhn oder Rasierer benötigen in anderen Ländern vielleicht einen anderen Steckdosenadapter, da die Stromanschlüsse nicht in allen Ländern gleich sind. Kleine Gegenstände, wie zum Beispiel auch die Kofferschlüssel oder Akkugeräte für das Handy werden auf Reisen leicht vergessen. Daher sollte vor dem Verlassen des Hauses eine kleine Checkliste noch einmal für die wichtigsten Dinge geprüft werden. Hilfreich und zweckmäßig kann es sein, ein kleines Taschenmesser mit unterschiedlichen Funktionen, wie zum Beispiel Korkenzieher oder Feile auf Reisen bei sich zu führen und eine kleine „Erste Hilfe”-Ausrüstung sowie eine Reiseapotheke sollten auf keiner Reise fehlen.

Checklisten helfen an alles Wichtige zu denken

Eine gute Reiseplanung und -vorbereitung hilft auch dabei, sich nicht mit zu viel unnötigem Gepäck zu belasten. So sind bei Flugreisen zum Beispiel auch die Anzahl der Koffer und das Gewicht vorgegeben. Zweckmäßige und leicht veränderbare Kleidungsstücke können helfen, die Anzahl und das Gewicht der Reisegegenstände zu reduzieren. Unverzichtbar sind die Reisepapiere, Versicherung, Pässe und Arztbescheinigungen sowie eine Reiseapotheke. Checklisten helfen dabei, auch noch direkt vor dem Verlassen des Hauses an alles Wichtige zu denken, was erledigt und mitgenommen werden muss.

Photo: Benicce – Fotolia

Ähnliche Beiträge: